Als ganze Familie kreativ beten

Bei uns wird vor dem Essen und vor dem Schlafen gebetet. Diese Rituale werden von unseren Kindern (5, 10 und bald noch ein Baby) mal mehr und mal weniger ernst genommen. Oft frage ich mich, ob diese Gebetszeiten „reichen“, um den Kindern verschiedene Gebetsformen nahezubringen. Gibt es eine Möglichkeit als Gemeinde Familien Wege zum Gebet zu zeigen, die die gesamte Familie einbeziehen? Die FEG Oldenburg hat es versucht und zwar mit einem Gebetsnachmittag für Familien. In zwei zweistündigen Blöcken war es bei uns im Gemeinderaum möglich an drei Stationen kreativen Zugang zum Gebet zu finden… und zwar als ganze Familie.

An drei Stationen konnten hier Zugänge zum Gebet erkundet werden. Am Basteltisch wurden gemeinsam Gebetsbretter gebastelt, wo jedes Familienmitglied Gebetsanliegen anheften kann, die dann gemeinsam bebetet werden können. An einer anderen Station wurden Alltagsgegenstände ausgelegt und den Familien die Möglichkeit gegeben, sich darüber auszutauschen, was Ihnen die Gegenstände sagen und wie sie im Alltag damit konfrontiert sind. So kommt man als Familie ins Gespräch und kann gemeinsam Alltägliches vor Gott bringen. Die dritte Station war dann für Familien mit etwas älteren Kindern. Anhand verschiedener Fragen und Anregungen konnten hier Familien gemeinsam einen eigenen Psalm oder ein eigenes Gebet schreiben, quasi ihr persönliches Familiengebet.

In diesem Setting war es Menschen aus verschiedenen Generationen möglich gemeinsam zu basteln, sich auszutauschen und zu beten. Als Gemeinde haben wir gelernt, dass es gut wäre die Aktion thematisch einzubetten, z.B. in eine Predigt/Kindergottesdienstreihe über Gebet, und sie stark zu bewerben. Wenn Ihr noch mehr für über diese Aktion erfahren wollt, meldet Euch gerne unter joanne.bartenwerfer@bund.feg.de. Hier bekommt Ihr auch auf Anfrage Materialien und Anleitungen.