9. September 2020 | Allgemein

KiGo wieder starten?

„Kindergottesdienst live“ unter Corona-Bedingungen – Information – Modelle – Vorgehensweisen

In einem Zoom-Meeting „Café KiGo“ Anfang September sind wir mit rund 70 Kindergottesdienstleiterinnen und Leitern der Frage nachgegangen, wie „Kindergottesdienst live“ im Gemeindehaus wieder gestartet werden kann. Unterschiedliche Modelle wurden vorgestellt und wichtige Punkte in der Umsetzung betrachtet. Hier kannst Du die Präsentation unseres Meeting herunterladen: Zusammenfassung – Café KiGo September 2020

Wie kann man unter den derzeitigen Hygiene- und Abstandsregeln wieder mit dem Kindergottesdienst beginnen?

Macht das überhaupt schon Sinn? Mit 70 Kindergottesdienstleiterinnen und Leitern haben wir uns im Juni in drei Zoom-Meetings („Café KiGo“) getroffen und diese Fragen besprochen. Hier kannst Du die Unterlagen dieser Meetings herunterladen: Zusammenfassung Café KiGo Juni 2020

Welche Fragen müssen geklärt sein, wenn man wieder mit Präsenz-Kindergottesdiensten beginnt? Hilfestellung Wiederaufnahme KiGo

Quer denken

Vielleicht ist die Rückkehr zum alten „Normal“ für Euch in dieser Situation nicht der Königsweg. Alternativ könnte man jeden 3. oder 4. Gottesdienst als Familiengottesdienst gestalten und das deutlich kommunizieren: „Dieser Sonntagmorgen ist für die Familien“. Dann können sie in Gruppen/“Inseln“ zusammensitzen und können auch miteinander interagieren. Hierzu können die Familien auch gut an Tischen sitzen und haben ihr Material für kreative Elemente griffbereit auf dem Tisch stehen. Manche Gemeinden schaffen das als Zusatzangebot, andere ersetzen einen Präsenzgottesdienst im Monat durch einen Familiengottesdienst. Bei den Gottesdienstbesuchern ohne Kinder bedeutet das natürlich Rücksichtnahme und den Verzicht auf einen Präsenzgottesdienst zugunsten der Familien, aber viele machen das gern.

Oder ihr versucht einmal Kigorando?